fbpx

News

Daueraufenthaltsvisa in Dubai

Residence Visa in Dubai: Neue Antragswege im Detail

Nachdem der vorangegangene Beitrag die Möglichkeiten zur Erlangung des Daueraufenthaltsrechts in Dubai mittels Immobilieninvestition beleuchtete, widmen wir uns in diesem Artikel einigen weiteren, erst seit kurzem verfügbaren Durchführungswegen, die Auswanderern einen dauerhaften Aufenthalt in Dubai bzw. den VAE ermöglichen.

Zwar gibt es nach wie vor auch die Möglichkeit, über eine abhängige Beschäftigung in einem lokalen Unternehmen oder durch Gründung eines solchen ein Dauervisum zu erlangen, allerdings soll dies nicht Gegenstand dieses Artikels sein. Vielmehr fokussieren wir uns in diesem Beitrag auf die Veränderungen im Aufenthaltsrecht der VAE bzw. Dubais, aufgrund derer nun auch Pensionären sowie im Ausland Angestellten oder Selbständigen der Aufenthaltstitel erteilt wird.

Nachfolgend die Optionen und Voraussetzungen im Einzelnen:

Pensionärsvisum („Retirement Visa“)

Das Retirement Visa steht Personen ab 55 Jahren unter bestimmten Voraussetzungen offen und erlaubt darüber hinaus auch das „sponsern“ von Ehepartnern und minderjährigen Kindern.

Das Visum wird zunächst für fünf Jahre gewährt und ist erneuerbar.

Voraussetzung für die Erteilung ist im Wesentlichen der Nachweis ausreichender finanzieller Ressourcen wie folgt:

Laufendes Einkommen:
Zur Qualifikation über das laufende Einkommen werden monatliche Einkünfte in Höhe von 20.000 AED (ca. 4.500 €) gefordert, wobei diese ebenfalls im Ausland bzw. in Fremdwährung anfallen können. Der Nachweis erfolgt durch Übermittlung entsprechender Bankauszüge in Verbindung mit der Nennung der Quelle (z.B. Rentenansprüche).

Ersparnisse:  
Ersparnisse sind ab einem Gegenwert von 1.000.000 AED akzeptabel. Diese müssen auf einem Bankkonto in den VAE gutgeschrieben sein. Der Nachweis erfolgt über eine entsprechende Bescheinigung der Bank.

Immobilienvermögen in Dubai:
Weiterhin kann die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Antragstellers durch Immobilienvermögen in Dubai nachgewiesen werden. Dabei darf der Immobilienwert gemäß Eigentumstitel („title deed“) den Wert von zwei Millionen AED nicht unterschreiten und die Immobilie darf nicht fremdfinanziert oder anderweitig belastet sein.

Hinzuzufügen bleibt, dass das Vermögen in Höhe von zwei Millionen AED auch kombiniert über Ersparnisse sowie Immobilien erfolgen kann. Konkret: Eine eigenkapitalfinanzierte Immobilie in Dubai im Wert von einer Millionen AED sowie Ersparnisse in Höhe von einer Million AED qualifizieren den Antragsteller ebenfalls.

Gefordert wird zudem der Nachweis einer Krankenversicherung für den Antragsteller sowie die gesponserten Familienmitglieder.

Programm für virtuelle Nomaden („Virtual Working Programme“)

Das Programm für virtuelle Nomaden richtet sich an im Ausland tätige Angestellte und Selbständige, die ihre Tätigkeit überwiegend über digitale Kanäle ausüben können. Als solches ist das im Oktober 2020 ins Leben gerufene „Virtual Working Programme“ gewissermaßen als Antwort der lokalen Behörden auf die Covid-Pandemie zu sehen, die viele mobile Menschen weltweit dazu bewogen hat, nach Standorten mit wenig Restriktionen sowie hoher Rechtssicherheit Ausschau zu halten.

Um sich für dieses Programm zu qualifizieren, ist für Angestellte der Nachweis eines laufenden Einkommens in Höhe von 5.000 USD vonnöten. Zudem muss der ausländische Anstellungsvertrag unbefristet sein bzw. über die Laufzeit des Visums hinausgehen. Der Nachweis der Berechtigung erfolgt die Gehaltsabrechnung sowie Bankauszüge der vergangenen drei Monate.

Für Selbständige gilt, dass das Unternehmen bereits mehr als ein Jahr im eigenen Besitz sein sowie ein monatliches Einkommen aus selbständiger Tätigkeit in Höhe von 5.000 USD generiert und nachgewiesen werden muss.

Auch bei diesem Programm müssen der Antragsteller sowie ggfs. gesponserte Familienmitglieder einen Krankenversicherungsschutz nachweisen. Die Kosten belaufen sich auf 611 USD pro Person und beinhalten Antragstellung und Bearbeitung ebenso wie den obligatorischen Medizintest und die Ausstellung eines Personalausweises („Emirates ID“).

Das unter dem Virtual Working Programme erteilte Visum hat eine Gültigkeit von einem Jahr und kann prinzipiell verlängert werden, die Aufnahme gewerblicher Tätigkeiten in den VAE selbst ist jedoch nicht erlaubt.

VAE „Golden Visa“

Das Golden Visa Programm der VAE richtet sich insbesondere an hochqualifizierte Individuen der Berufsgruppen Medizin, Ingenieurwesen, der naturwissenschaftlichen Forschung sowie Künstler, Sportler und Investoren und bietet diesen ein fünf- bzw. zehnjähriges, erneuerbares Aufenthaltsrecht.

Für Investoren gilt ein Minimalinvestment von fünf Millionen AED zur Erlangung des fünfjährigen Resident-Status, während für die zehnjährige Variante ein Investitionsvolumen von zehn Millionen AED gefordert werden. Dabei dürfen maximal 60% der genannten Beträge in Immobilien investiert sein, zudem dürfen die Vermögenswerte nicht durch Besicherungen oder ähnliches belastet sein.

Wie zu erwarten, stellt die vorgenannte Visa-Kategorie die höchsten Anforderungen an die Qualifikation bzw. – im Falle des Investors – Finanzstärke der Bewerber. So ist die Eignung von Wissenschaftlern z.B. durch umfangreiche akademische Qualifikationen und langjährige Erfahrung, wissenschaftlichen Beiträgen und ähnlichem nachzuweisen.

Unter bestimmten Voraussetzungen soll Bewerbern dieser Kategorie der Weg zur VAE Staatsbürgerschaft gewährt werden, die entsprechenden Kabinettsbeschlüsse hierzu wurden bereits gefasst. Dabei wird es dem Bewerber möglich sein, eine doppelte Staatsbürgerschaft zu erlangen, d.h. die bisherige Staatsbürgerschaft muss nicht aufgegeben werden.

Fazit

Die Öffnung der VAE und insbesondere Dubais schreitet weiter mit großen Schritten voran. Die Emirate sind bestrebt wie nie, geeigneten Individuen zur Einwanderung zu animieren. Hiervon zeugen die deutliche Erweiterung der Zielgruppen auf Pensionäre und ausländische Arbeitnehmer, ebenso wie günstige Antragsgebühren und vereinfachte Antragsprozeduren.

Dabei sind die teils längeren Gültigkeitsdauern der Visa Teil der weitsichtigen Strategie der Regierung, Humankapital und ausländische Direktinvestitionen langfristig zu binden und so die wirtschaftliche Entwicklung zu verstetigen.